Regeln & Änderungen


  • Task Force 47 Moderator

    Regelwerk [for english scroll down!]


    1. Allgemeine Regeln

    I. Mit dem Betreten des Servers nehmt ihr automatisch die Regeln an. Ein Verstoß gegen die Regeln wird geahndet. Jeder Spieler hat dafür Sorge zu tragen Regelverstöße an die Moderatoren weiterzugeben.
    II. Jegliche Art von pornographischem, radikalem, religiösem oder politischen Inhalt ist verboten. Der Public Server ist ein geschützter Bereich, bei uns soll sich jeder willkommen fühlen. Ein Verstoß führt zum permanenten Ausschluss.
    III. Verhalten von Spielern, welches sich negativ auf Andere auswirkt, wird nicht toleriert.
    IV. Für einen reibungslosen Spielfluss ist den Anweisungen der Moderatoren und Admins Folge zu leisten. Ein nicht Folge leisten kann zum Ausschluss führen.
    V. Jeder Spieler hat sich regelmäßig Regeländerungen durchzulesen. Regeländerungen werden im Forum angekündigt. Als geltende Regeln ist die deutsche Fassung anzuerkennen.
    VI. Der Sidechat ist ausschließlich für technische Fragen & Gruppenfindung gedacht. Taktische Absprachen haben über TFAR/Funk zu erfolgen.


    2.Funkfrequenzen

    I. Boden zu Boden – 31 MHz
    A. Auf dieser Frequenz haben sich stets alle Infanteriegruppen sowie alle Bodenfahrzeuge aufzuhalten. Für die Erreichbarkeit ist der Führer von Gruppe oder Fahrzeug verantwortlich.
    II. Boden zu Luft – 32 MHz
    A. Auf dieser Frequenz haben sich alle Luftfahrzeuge und JTACs aufzuhalten.
    B. Diese Frequenz ist für die Koordination von Luftunterstützung vorgesehen. Nur ein JTAC oder FST darf Flugzeuge auf zusätzliche Frequenzen leiten.
    III. Luft zu Luft – 33 MHz
    A. Auf dieser Frequenz haben sich alle Luftfahrzeuge und Tower aufzuhalten.
    B. Diese Frequenz ist für die Koordination von Luftfahrzeugen untereinander. Piloten sind verpflichtet Starts und Landungen auf dieser Frequenz anzukündigen.
    C. Bodeneinheiten ist das Funken auf dieser Frequenz verboten.


    3. Markierungen

    I. Die Einheiten haben sich gemäß ihrer Funktion im „TF47 Group Menu“ mit der jeweiligen Nato-Kennzeichnung „CALLSIGN | Typ | Interne Frequenz“ einzutragen.
    II. Gruppeninterne Markierungen sind in dem dafür vorgesehenen Kanal durchzuführen.
    III. Der CP hat das Recht im Seitenkanal taktische Anweisungen einzuzeichnen.
    V. Landezonen sind, wenn gewünscht zu markieren
    A. HLZ + Name für Helikopter Landezonen
    B. FLZ + Name + Länge + Richtung für provisorische Landebahnen
    C. PJT für Fallschirmsprungziele (Parachute-Jump-Target)


    4. Infanterie

    I. Infanterie Einheiten haben stets ein Langstreckenfunkgerät mitzuführen. SATCOM-Antennen gelten als Langstreckenfunkgerät.
    II. Infanterie Einheiten müssen aus mindestens zwei Spieler bestehen.
    III. Sie sind angehalten nachkommende Spieler aufzunehmen, sind aber nicht dazu gezwungen.


    5. Der Command Post (CP)

    I. Mitglieder der Task Force 47 können einen vorgeschobenen Command Post eröffnen, dieser führt in einem begrenzten Gebiet (AO = Area of Operations) die ihm zur Verfügung stehenden Teileinheiten.
    II. Der Command Post muss mindestens aus zwei Personen bestehen, einem Commander und einem Funker.
    III. Der Command Post muss sich klar erkennbar auf der Karte markieren und auf allen relevanten Funkfrequenzen abrufbar sein. Der CP hat sich in der gewählten AO aufzuhalten.
    IV. Der Command Post hat dafür Sorge zu tragen, dass jeder Spieler in seinem Gebiet ein angenehmes, spannendes und taktisch-anspruchsvolles Spiel hat. Er ist verantwortlich für deren Überleben seiner Einheiten.
    V. Infanterieeinheiten haben den Anweisungen des Command Post Folge zu leisten, es sei denn dass Diese eigene Einheiten in Gefahr bringen. Ein Abweichen der Anweisungen des Command Posts erfolgt unter Absprache.
    VI. Sollte kein Command Post vorhanden sein, haben sich die Gruppen untereinander zu koordinieren.


    6. Gruppenführer, Joint Terminal Attack Controllers, Fire Support Team

    I. Ein Gruppenführer ist dafür verantwortlich, dass seine Gruppe sinnvoll im taktischen Rahmen agiert, er ist für deren Überleben verantwortlich.
    II. FST (Fire Support Team) bestehen mindestens aus einem JTAC und einem Funker. Sie agieren mit den anderen Gruppen in der AO zusammen und sind direkt dem CP unterstellt.
    III. Sollte ein JTAC oder ein FST vorhanden sein, obliegt es diesem Luftnahunterstützung zu planen und durchzuführen. Sie müssen zwingend in Absprache mit allen Gruppen in der AO stehen. Sollte kein JTAC oder FST vorhanden sein, kann jeder Gruppenführer unter Absprache mit dem CP, oder wenn nicht vorhanden, direkt Luftnahunterstützung anfordern.
    IV. JTAC haben das Recht Helikopter und Flugzeuge im Gebiet zu lenken, ihnen Aufenthaltsorte zuzuweisen und Landezonen zu planen und einzurichten.
    V. Luftnahunterstützung ist nur auf einzelne Objekte anzufordern und nur wenn sich das anzugreifende Objekt innerhalb des Einsatzgebietes der anfordernden Teams befindet. Man beachte, dass Luftnahunterstützung nur in gewissen Situationen sinnvoll ist und der Spielspaß der Infanterie an erster Stelle steht.


    7. Luftfahrzeuge

    I. Allgemeines zu Luftfahrzeugen
    A. Luftfahrzeuge dürfen außerhalb der Basis (od. FOBs) nicht den Motor abstellen.
    B. Der Pilot ist für das sinnvolle Einsetzen seines Luftfahrzeugs, sowie die Sicherheit von Personen und Fracht an Bord verantwortlich.
    C. Piloten sollten eine gewisse Erfahrung im Kampf am Boden haben. Sie haben den Anweisungen JTACs soweit Folge zu leisten, wie es ihre eigene Sicherheit zulässt.
    D. Luftfahrzeuge werden stets mit der Luftfahrzeugtyp abhängigen Besatzung und angemessenen Loadouts besetzt. Ausgenommen sind Transportfahrzeuge, sowie Co-Piloten.
    E. Die Cratefiller dürfen ausschließlich von Piloten & Crew für Air Logistik verwendet werden. Ein Bereitstellen von Kisten für ausrückende Infanterie ist strengstens verboten.
    II. Transporthelikopter mit und ohne Bordwaffen
    A. dürfen jederzeit für CASEVAC Operationen eingesetzt werden.
    III. Transportflugzeuge
    A. Transportflugzeuge dürfen nur in für sie vorgesehenen Landezonen landen, diese werden durch einen JTAC bestimmt. Eine Landezone kann unter anderem ein mindestens 800m langes Feld sein. Landezonen für Transportflugzeuge müssen klar markiert werden, Start sowie Ende der Landezone müssen klar erkenntlich sein.
    B. Der Pilot entscheidet im Zweifel ob er eine Landezone ohne befestigte Landebahn anfliegt.
    IV. Angriffshelikopter & Kampfflugzeuge
    A. sind für Luftnahunterstützung zu nutzen und agieren nur auf Anweisung des JTACs bzw. FST. In Notfällen oder Abwesenheit eines JATC dürfen sie auch auf Weisung eines Gruppenführers eingesetzt werden. Selbstständiges Angreifen ist untersagt.
    B. dürfen sich nicht ohne Befugnis bzw. Support-Auftrag in der Nähe einer AO aufhalten, wenn dies zum Beschuss des Luftfahrzeugs führt.
    C. Kampfflugzeuge dürfen feindliches Lufteinheiten selbstständig bekämpfen.
    V. Größere Drohnen & ihre Operator
    A. welche eine Start-&Landebahn benötigen dürfen durch ihren Operator nur von der Basis oder FOB aus gesteuert werden, es sei denn sie gehören dem CCT an.
    B. mit Bewaffnung dürfen für Luftnahunterstützung benutzt werden. Sie agieren nur auf Anweisung des JTACs bzw. FST. In Notfällen oder Abwesenheit eines JTAC dürfen sie auch auf Weisung eines Gruppenführers eingesetzt werden. Selbstständiges Angreifen ist untersagt.
    C. dürfen sich nicht ohne Befugnis bzw. Support-Auftrag zu Nahe an einer AO aufhalten, wenn dies zum Beschuss des Luftfahrzeugs führt.


    8. Gepanzerte Fahrzeuge

    I. Panzer dienen immer als Unterstützungselement. Es ist ihnen verboten Ziele alleine und ohne Auftrag der Infanterie anzugreifen.
    II. Schützenpanzer
    A. sind von mindestens zwei Spielern zu besetzen.
    III. Kampfpanzer
    A. sind von mindestens zwei Spielern zu besetzen.
    B. Kampfpanzerbesatzungen haben ihr Fahrzeug nicht zu verlassen, außer es besteht Gefahr durch feindliche Luftfahrzeuge. In dem Fall ist es gestattet das Fahrzeug aus Eigenschutz zu verlassen.
    C. sind im urbanen Gelände unbedingt von Infanterie zu schützen.


    9. Mörser, Artillerie und andere Steilfeuerwaffen

    I. Mörser, Artillerie und alle anderen Waffen die indirekt Schießen, dürfen nur auf Anforderung eingesetzt werden. Es ist nicht erlaubt eigenständig ein Gebiet anzugreifen. Auch der Angriff bei direkter Sicht auf das Zielgebiet ist ohne Anforderung nicht erlaubt.
    II. Eine Anforderung erfolgt über die Führung der Infanterie im Zielgebiet, sie ist auch für den Schaden des Beschuss verantwortlich. Die Anforderung kann auch an eine weitere Person, Fire Support Teams oder JTACs ausgelagert werden, die Verantwortung bleibt aber beim jeweiligen Infanterie Führer.


    10. Forward Operating Bases

    I. sind an Positionen zu platzieren, welche nah am Kampfgeschehen, aber weit genug entfernt für deren Sicherheit sind.
    II. Nicht mehr verwendete FOBs sind abzubauen.
    III. FOBs gilt es zu verteidigen, solange es Sinn macht. Sinnloses wiederholtes Feuern ohne Feindkontakt ist untersagt.


    11. Rechte

    I. Fahrzeugrechte werden von Moderatoren der Task Force 47 nach Anfrage nach eignem Ermessen vergeben.
    II. Rechte werden bei Missachtung der Regeln entzogen. Vor Vergabe von Rechten haben sich Moderatoren an entsprechender Stelle über eine Whitelist-Sperre zu informieren.
    III. Moderatoren und Administratoren der Task Force 47 besitzen Baurechte. Ausnahmen sind möglich, sofern der Spieler Mitglied Task Force 47 ist.


    12. Feindfahrzeuge & Material

    I. können genutzt werden. Von extensiver Nutzung ist abzusehen.
    II. sind nach der Benutzung der FOB zuzuführen und zu recyceln.
    III. Eine Nutzung von Feindfahrzeugen ist anzukündigen, bei Beschuss von eigenen Einheiten in Feindfahrzeugen ist der Gruppenführer der Einheit verantwortlich, welche das Feindfahrzeug benutzt.
    IV. Das Nutzen von zivilen Fahrzeugen ist untersagt.


    Stand: 07.09.2020




    Regulations


    1. General Rules

    I. The rules are automatically accepted by entering the server. Violating against the rules will be punished. Every player is responsible to inform moderators about known rule-violations.
    II. Any kind of pornographic, racist, religious or political content is forbidden. The public server is a protected area, everyone should feel himself welcome.
    III. Actions of players which will affect other players negatively won’t be tolerated.
    IV. To provide a smooth gaming experience, the instructions of moderators have to be obeyed. Not to obey them will lead to a ban.
    V. It’s every player’s own responsibility to be up to date with new rules or changes. New Rules or changes will be announced in the Forum. The German rules are to be recognized as the applicable version.
    VI. The Sidechat is only to be used for technical questions or to find a group. All Tactical chatter has to be communicated via TFAR.


    2. Radio Frequencies

    I. Ground to ground - 31 MHz
    A. This frequency is mandatory for all ground units, infantry as well as vehicles. To be available on this frequency is the responsibility of the teamleader.
    II. Ground to Air - 32MHz
    A. This frequency is mandatory for all aircraft and JTAC.
    B. This frequency is used to coordinate air support. Only JTAC or FST is allowed to order aircraft to other frequencies.
    III. Air to Air - 33MHz
    A. This frequency is mandatory for all aircraft and tower.
    B. This frequency is used to coordinate air traffic between pilots. They have to announce takeoffs and landings on this frequency.
    C. Ground units are not allowed on this frequency.


    3. Markers

    I. All Units are required to mark themself in the “TF47 Group Manu” with their NATO-marking “Callsign | type | internal frequency”.
    II. Squad internal markings are only allowed in the squad channel.
    III. The TOC is allowed to place tactical markings in the side channel.
    IV. Landing zones when requested need to be marked
    A. HLZ + name for helicopter landing zones
    B. FLZ + name + length + direction for improvised runways
    C. PJT for parachuting targets


    4. Infantry

    I. Infantry squads are required have a long-range radio with them. SATCOM-antennas count as long-range radios
    II. Infantry squads need to have at least two members
    III. They are encouraged to accept players joining in progress (JIP), but are not forced to do so.


    5. Command Post (CP)

    I. Members of Task Force 47 are allowed to open a forward command post who leads an AO (= area of operations) in a restricted area with the subunits available to him.
    II. The command post needs to consist of at least two people, a commander and a radio man.
    III. The command post is required to mark himself clearly on the map and monitor all relevant frequencies. The command post has to be in his AO of choice.
    IV. The command post is required to make sure every player in his area of operations has an enjoyable, exciting tactical-advanced game experience. He is responsible for the lives of his Units.
    V. Infantry-squads have to obey the instructions of the command post except the instructions which are endangering the own unit. Differing from the instructions of the command happens after notifying the CP.
    VI. If there is no CP available all units have to arrange themselves.


    6. Squad Leaders, Joint Terminal Attack Controller (JTAC), Fire Support Team (FST)

    I. The squad leader has the responsibility to ensure that his group is acting in a tactical manner and is responsible for their survival.
    II. FST (Fire Support Team) includes a JTAC and a radio man. They operate with other units within the AO and are directly under the command of the CP.
    III. If there is a JTAC or FST present, it is their responsibility to plan and execute close air support attacks. They are required to arrange themself with all units within the AO. If there is no JTAC or FST available every unit can ask directly for close air support.
    IV. JTACs are allowed to move helicopters and planes into holding areas and to plan and set up suitable landing zones.
    V. Air support can be requested on single objects only and requires that the requesting Team is nearby the AO. Be advised, air support is only useful in certain situations. The enjoyment of the infantry gameplay is our highest priority.


    7. Aircraft

    I. General things to aircraft
    A. Aircraft aren’t allowed to turn off their engine outside of a FOB.
    B. The pilot is responsible for the sensible use of his aircraft as well as the safety of his cargo and passengers.
    C. Pilots should have experience in ground combat. They are required to follow the instructions of the JTAC as long as it does not endanger their own safety.
    D. Aircraft need to have reasonable Loadouts and also need to be fully occupied with the exception of transport aircrafts and copilots.
    E. Cratefiller mustn’t be used by others then pilots & crew for air logistics. Providing crates for preparing infantry is strictly prohibited.
    II. Transport helicopters with or without guns
    A. are allowed to be used for CASEVAC operations at all times.
    III. Transport planes
    A. Transport planes may only land in landing zones intended for them by a JTAC. A landing zone can be, for example, an 800m long field. Landing zones for planes need to be clearly marked. Beginning and ending of the landing zone need to be clearly visible.
    B. The pilot decides if he accepts a landing zone without a paved runway.
    IV. Attack helicopters and jets
    A. are to use for close air support (CAS) and act on an order of a JTAC/FST. In emergencies or in case a JTAC is not available they can act on an order of a squad leader. Acting out of their own will is not allowed
    B. aren't allowed to be in an AO without support mission or permission if it leads to incoming fire to the aircraft.
    C. Jets are allowed to engage hostile jets at any time
    V. Greater drones & their operators
    A. which require a runway, are allowed only to be operated from base or FOB, except when the operator is affiliated to CCT.
    B. with armament can be used for close air support. They act on order of a JTAC/FST. In emergencies or in case a JTAC is not available they can act on an order of a squad leader. Acting out of their own will is not allowed.
    C. aren't allowed to be too close to an AO without support mission or permission if it leads to incoming fire to the aircraft.


    8. Armored vehicles

    I. Armored vehicles are always a support element. They are not allowed to engage targets on their own and without order of the infantry.
    II. APC (Armored Personnel Carrier)
    A. are occupied with at least two men.
    III. Tanks
    A. are occupied with at least two men.
    B. The tank personnel is not allowed to leave the vehicle except there is a danger of a hostile airstrike. They can leave the vehicle for their own safety then.
    C. need to be escorted by infantry in urban areas.


    9. Mortar, Artillery and other weapons of indirect fire

    I. Mortar, Artillery and other weapons of indirect fire may only fire upon request by infantry in the area of operations. Independently firing upon a target area is strictly prohibited. Also prohibited is the engagement of an area within sight of the fire support provider without request.
    II. Supportive fire is to be requested by leaders of the infantry in the area of operations. The requester is responsible for any damage made by the indirect fire. The leader of the infantry unit may also enable any other ground element to direct and request the fire support, though they remain resposible.


    10. Forward Operation Base (FOB)

    I. Need to be placed on positions close to the battle area, but far enough to be safe from hostile attacks.
    II. FOBs which are unused have to be dismantled.
    III. FOBs have to be defended, as long as useful. Pointless repitive firing without enemy contact is prohibited.


    11. Permissions

    I. Vehicle permissions are assigned by the moderators of Task Force 47 upon request at their own discretion.
    II. Vehicle permissions can be revoked for misbehavior or breaking the rules. Every moderator of Task Force 47 has to check for an eventual whitelist ban before assigning them.
    III. Moderator and admins have building permissions. Exceptions are possible as long as the player is a member of Task Force 47.


    12. Enemy vehicles and materials

    I. are allowed to use. Do not use them extensively.
    II. need to be transported to a FOB after use and have to be recycled.
    III. The use of Enemy vehicles and materials need to be announced. The squad leader is held responsible if friendly fire occurs.
    IV. The use of civil vehicles is strictly prohibited.


    Last change: 07.09.2020


  • Task Force 47 Moderator

    This post is deleted!

  • Task Force 47 Moderator

    This post is deleted!

  • Task Force 47 Moderator

    This post is deleted!

  • Task Force 47 Administrator

    This post is deleted!

  • Task Force 47 Administrator

    This post is deleted!

  • Task Force 47 Moderator

    This post is deleted!

  • Task Force 47 Moderator

    This post is deleted!

  • Task Force 47 Moderator

    This post is deleted!

  • Task Force 47 Moderator

    EDIT

    <<<
    3.I. Die Einheiten haben sich gemäß ihrer Funktion auf der Karte mit der jeweiligen Nato-Kennzeichnung „CALLSIGN | Typ | Interne Frequenz“ einzutragen unterhalb des dort makierten Bereichs.

    3.I. All Units are required to mark themself on the map with their NATO-marking “Callsign | type | internal frequency” in the designated area.

    >>>
    3.I. Die Einheiten haben sich gemäß ihrer Funktion im „TF47 Group Menu“ mit der jeweiligen Nato-Kennzeichnung „CALLSIGN | Typ | Interne Frequenz“ einzutragen.

    3.I. All Units are required to mark themself in the “TF47 Group Manu” with their NATO-marking “Callsign | type | internal frequency”.
    .
    .
    .

    <<<
    6.V. Luftnahunterstützung ist nur anzufordern, wenn die vorhandenen Mittel nicht ausreichend sind. Man beachte, dass Luftnahunterstützung nur in gewissen Situationen sinnvoll ist und der Spielspaß der Infanterie an erster Stelle steht.

    6.V. Air support is only necessary if the existing equipment isn’t enough. Be advised, air support is only useful in certain situations. The enjoyment of the infantry gameplay is our highest priority.

    >>>
    6.V. Luftnahunterstützung ist nur auf einzelne Objekte anzufordern und nur wenn sich das anzugreifende Objekt innerhalb des Einsatzgebietes der anfordernden Teams befindet. Man beachte, dass Luftnahunterstützung nur in gewissen Situationen sinnvoll ist und der Spielspaß der Infanterie an erster Stelle steht.

    6.V. Air support can be requested on single objects only and requires that the requesting Team is nearby the AO. Be advised, air support is only useful in certain situations. The enjoyment of the infantry gameplay is our highest priority.
    .
    .
    .

    >>>
    7.V. Größere Drohnen & ihre Operator
    A. welche eine Start-&Landebahn benötigen dürfen durch ihren Operator nur von der Basis oder FOB aus gesteuert werden, es sei denn sie gehören dem CCT an.
    B. mit Bewaffnung dürfen für Luftnahunterstützung benutzt werden. Sie agieren nur auf Anweisung des JTACs bzw. FST. In Notfällen oder Abwesenheit eines JATC dürfen sie auch auf Weisung eines Gruppenführers eingesetzt werden. Selbstständiges Angreifen ist untersagt.
    C. dürfen sich nicht ohne Befugnis bzw. Support-Auftrag zu Nahe an einer AO aufhalten, wenn dies zum Beschuss des Luftfahrzeugs führt.

    7.V. Greater drones & their operators
    A. which require a runway, are allowed only to be operated from base or FOB, except when the operator is affiliated to CCT.
    B. with armament can be used for close air support. They act on order of a JTAC/FST. In emergencies or in case a JTAC is not available they can act on an order of a squad leader. Acting out of their own will is not allowed.
    C. aren't allowed to be too close to an AO without support mission or permission if it leads to incoming fire to the aircraft.


Log in to reply