ACE Medic Guide



  • Dieser Guide deckt die Basics für das neue ACE Medic System ab. Dazu zählen die einzelnen Items mit ihren Funktionen als auch die Grundlegenden Schritte zur Wiederbelebung.

    Bandagen
    Alle Bandagen sind dafür da offene Wunden zu verbinden. Der Unterschied der verschiedenen Bandagen zeigt sich in ihrer Wirksamkeit bezogen auf die verschiedenen Wundarten die es gibt. Vereinfacht lässt sich folgendes Prinzip jedoch verfolgen:

    • Einfache Bandage / Bandage (Basic):
      Einfache Bandagen sind in der Behandlung von Wunden recht effizient und schnell, haben aber bereits nach 3 Minuten eine ungefähre 30-prozentige Chance je nach Wunde, dass diese wieder aufgeht. Auf dem Publicserver werden diese Bandages auch benötigt, um verwundete Zivilisten zu behandeln.

    • Mullbinde / Packing Bandage:
      Mullbinden sind zwar nicht ganz so effizient wie beispielsweise einfache Bandagen oder Elastics, jedoch halten diese Verbände länger und beginnen erst nach 13 Minuten mit einer ungefähren 60-prozentigen Chance je nach Wunde, sich wieder zu öffnen.

    • Bandage (Elastische) / Bandage (Elastic):
      Der Vorteil von Elastischen Bandagen liegt darin, dass diese durch ihre Spannweite mehrere Wunden auf einmal abdecken können. Somit helfen sie dabei einen Patienten besonders schnell zu verbinden. Der Nachteil hierbei ist jedoch, dass diese Bandagen nur wenige Sekunden halten und daher nur verwendet werden sollten, wenn auch ein Medic vor Ort ist, der diese behandelten Wunden nähen kann.

    • Verbandpäckchen (Quikclot) / Quikclot:
      Bei Quikclots kommt das sogenannte Gerinnungsmittel zum Einsatz. Dieses sorgt dafür, dass das Blut an den offenen Wunden schneller zu gerinnen beginnt und somit die Blutung längerfristig eingestellt wird. Durch diesen Effekt lohnen sich Quikclots besonders, wenn man längere Zeit ohne einen Medic vor Ort auskommen muss. Der Nachteil des Gerinnungsmittel ist jedoch, dass es nur wenige Wunden auf einmal behandeln kann und von größeren Wunden “ausgespült” wird, somit dauert die Behandlung um einiges länger als bei anderen Bandagen.

    Spreadsheet zu den verschiedenen Typen von Bandagen und deren Effizienz (Link)

    IVs
    Alle IVs sind zur Auffüllung der Körperflüssigkeit gedacht. Welche dazu verwendet wird ist egal. Es gibt folgende Flüssigkeiten, jeweils in 250, 500, 1000 ml:

    • Blut / Blood - 250, 500, 1000 ml

    • Plasma - 250, 500, 1000 ml

    • Kochsalzlösung / Saline - 250, 500, 1000 ml

    Näh-Set
    Das Nähset ist zur Verschließung bereits verbundener Wunden gedacht. Es ist zu Empfehlen während des Nähvorgangs eine zweite Person zur Hilfe zu ziehen, damit sich keine Wunden öffnen.

    Persönliches Erste Hilfe Set /Personal First Aid Kit
    Das “PAK” dient zur sogenannten “Endheilung”. Es sorgt dafür, dass der Verwundeten-Status auf die Standards eines gesunden Spielers resetet. Das First Aid Kit kann in dafür vorgesehenen Medic-Zelten, - Container und -Fahrzeugen von jedem Spieler verabreicht werden.

    Tourniquet (CAT)
    Tourniquets werden an verwundeten Gliedmaßen angebracht um diese abzuklemmen und die Blutung umgehend zu stoppen. Dies verlängert die Zeit, die man hat, um den verletzten Patienten zu behandeln, ohne dass er weiteres Blut dabei verliert. Ist ein Tourniquet an einer Gliedmaße angebracht, können an diesem Körperteil jedoch keine IVs oder Injektionen verwendet werden. Sollte jedoch versehentlich doch etwas an einem abgeklemmten Körperteil verabreicht werden, gelangt dies nach Abnahme des Tourniquets ebenfalls in den Blutkreislauf. Zusätzlich können die Vitalfunktionen wie Puls und Blutdruck an abgeklemmten Körperteilen nicht gemessen werden. Nach der Behandlung sollten die Tourniquets dringend entfernt werden, da sie andernfalls fortlaufend für Schmerzen am Patienten sorgen.

    Injektoren
    Injektoren verabreichen den Patienten verschiedene Medikamente die die Vitalwerte des Patienten unterschiedlich beeinflussen.

    • Epinephrin / Epinephrine:
      Epinephrin wird verabreicht um den Puls und damit auch den Blutdruck (bei vorhandenen Blut) eines Patienten schneller steigen zu lassen. Dies ist besonders hilfreich um einen bewusstlosen Patienten ohne Puls wieder zu revitalisieren. Ab 10 Injektionen im Kreislauf, kann der Patient an einer Überdosis sterben.

    • Adenosin:
      Adenosin verringert im Gegensatz zu Epinephrine den Herzschlag eines Patienten. Dies ist besonders dann vonnöten, wenn ein Patient aufgrund von starken Schmerzen und hohem Blutverlust in einen Schockzustand gerät und die Herzrate ungeahnt schnell in die Höhe schießt. Adenosin verweilt dabei deutlich kürzer im Blutkreislauf als Morphin und wirkt schneller, hat jedoch keine Auswirkungen auf die Schmerzen des Patienten. Die maximale Dosis für Adenosin beträgt 6 Injektionen.

    • Morphin:
      Morphin wird verwendet um die Schmerzen eines Patienten zu lindern. Hierbei ist jedoch Vorsicht geboten, da Morphin den Kreislauf und den Puls eines Patienten rapide sinken lassen kann und zeitgleich bei zu häufiger Nutzung eine stärkere Abhängigkeit hervorruft. Es dürfen im Kreislauf maximal 4 Morphin-Injektionen vorhanden sein, da andernfalls der Spieler stirbt.

    • Splint
      Splints sind Schienen, die im Feld zu der Behandlung von Knochenfrakturen (Brüchen) verwendet werden.

    Wunden (Benutzeroberfläche):

    • Offene Wunden:
      Offene Wunden werden je nach Verletzungsgrad von einem hellen gelb (leicht) bis zu einem dunklen rot (sehr schwer) am Körper dargestellt. Im Medical Menü können die einzelnen Wundarten wie Kratzer, Avulsionen, etc. und deren Stärke am Seitenrand abgelesen werden.

    • Behandelte Wunden:
      Verbundene Wunden werden im Medicalsystem mit einem [B] gekennzeichnet und das Körperteil wird, sobald es vollständig behandelt wurde, in Blau angezeigt.

    • Genähte Wunden:
      Genähte Wunden behalten die blaue Farbe bei, werden jedoch nun mit einem [S] im Medicalsystem angezeigt.
      Offene Knochen-Frakturen (Brüche):
      Ist der Knochen an einem der Gliedmaßen gebrochen, äußert sich dies vor Allem dadurch, dass man entweder bei den Armen nicht mehr vernünftig Zielen kann, oder bei Beinbrüchen das Humpeln anfängt. Im Medicalsystem werden diese Knochenbrüche mit roten Knochen an den Gliedmaßen angezeigt.

    • Behandelte Frakturen:
      Bei behandelten Frakturen verschwindet die rote Kennzeichnung der Knochen.

    Wiederbelebung:

    • Puls und Blutdruck
      Der Normalpuls liegt bei 80 und der reguläre Blutdruck bei 120/80. Diese Vitalfunktionen können von einem Medic genau abgemessen werden. Normale Spieler sehen eine ungefähre Einschätzung von “schwachen Puls/Blutdruck” bis “starker Puls/Blutdruck”. Der Blutdruck kann nur gemessen werden, wenn ein Puls vorhanden ist. Dabei gilt, dass ein höherer Puls auch einen höheren Blutdruck hervorruft.

    • HLW
      Die HLW ist die einzige Möglichkeit das Herz des Patienten wieder zum Schlagen zu bringen. Jede Durchführung hat eine prozentuale Chance, das Herz wieder zu starten, Epinephrin erhöht die Chance dabei stark.

    Ablauf:
    Um die Wiederbelebung zu beginnen muss Gewährleistet sein, dass der Patient kein Blut mehr verliert bzw. verlieren kann. Danach muss eine gewisse Grundmenge an Blut im Körper des Bewusstlosen vorhanden sein.
    Sollte das Medical Menu “Hat etwas Blut verloren” / “Lost some Blood” anzeigen, ist genug Blut für eine Wiederbelebung gegeben.
    Die Chance für eine erfolgreiche Wiederbelebung steigen mit geringerem Blutverlust.
    Danach sollte eine Dosis Epinephrin verabreicht werden und die CPR so lange wiederholt werden bis ein Puls gemessen werden kann.
    Wichtig dabei: Misst man den Puls während ein anderer Soldat eine CPR durchführt, wird ein Puls <40 gemessen.
    Morphine ist für die Wiederbelebung nicht zu verabreichen.
    Sobald der Patient wieder einen stabilen Herzschlag zwischen 60-130 hat und der Blutdruck ca. bei 80/60 ist, besteht eine Chance dass der Patient aufwacht.
    Je näher die Werte dem Normal- bzw. Optimalpuls kommen, desto schneller verläuft der Aufwachprozess.
    Sollte der Patient nach 2-3 Minuten nicht aufgewacht sein und einen Puls >100 haben, kann Morphin verabreicht werden, da eine geringe Möglichkeit besteht, dass die Bewusstlosigkeit durch zu starke Schmerzen aufrecht gehalten wird.
    Wichtig ist dabei, danach den Puls zu beobachten und gegebenenfalls Epinephrine zu spritzen sollte der Puls unter 70 fallen.

    Bei Fragen, Anregungen oder Beschwerden könnt ihr euch bei @Nigi oder @Desty melden.


  • Task Force 47 Moderator

    @Desty sagte in ACE Medic Guide:

    Spreadsheet zu den verschiedenen Typen von Bandagen und deren Effizienz (Link)

    Mit Vorsicht genießen, weil momentan nicht aktuell. Ich weiß nicht, in wie weit das Rewrite da was geändert hat. Muss mich die Tage mal dransetzen.



  • @Carmine Hab das File zerlegt und kann dir sagen, es stimmt noch!



  • @Carmine Woher hast du die Zeiten, die angeben wie lange Bandagen halten? Die Tabelle ist mir bekannt, aber die T-Zeile habe ich tbh noch nirgends gesehen.


  • Task Force 47 Moderator

    @Benni Mühevoll aus den Files in github ausgelesen. Welche genau weiß ich aber auch nicht mehr. Wenn du willst kann ichs gerne nochmal recherchieren.



  • @Carmine alles gut, ich vertrau da einfach mal deinen Recherchen👍🏻


Log in to reply