CAS/CCA/DSF Grundlagenkurs


  • Task Force 47 Mitglied

    Da ich auf dem Public nun mehr Fach angesprochen wurde, ich aber leider dienstlich stark eingebunden bin. Wollte ich hier mal ein kleines Angebot in den Raum stellen und zeitgleich das Interesse daran, sowie die Durchführbarkeit dessen prüfen.

    Also ich wollte zur Thematik Close Air Support und Close Combat Attack einwenig meines Wissens weitergeben.
    Es treten dabei jedoch folgende Probleme auf:
    a) Zeit und Ort zur Durchführung: „Übungen/Ausbildungen“ auf dem Public abzuhalten ist I) für den Spiel Fluss störend; II) Nicht zielführend da Ablenkungen die Vermittlung erschweren; III) Unfair gegenüber anderen Public Spielern die dadurch beanspruchte Assets selber verwenden wollen.
    Ich könnte Lokal einen Server Hosten die wäre jedoch wahrscheinlich aufgrund von Performance Problemen ebenfalls nicht zielführend.
    Der Zeitpunkt könnte durch das Forum noch näher besprochen werden. Ich würde nach Möglichkeit gerne einen Termin pro Monat anbieten an welchen entweder Neulinge in die Thematik eingeführt werden oder wo die Thematik vertieft wird.

    b) Tiefe des Stoffes
    Es besteht die Möglichkeit sehr viele Aspekte zu beleuchten jedoch sind viele davon für arma und insbesondere den Public Betrieb zu hoch gegriffen. Deswegen gilt es das Thema zu mindest für den Einstieg herunter zu brechen ein erst Vorschlag meiner Seite wäre:
    CAS:
    Check-In
    SIT-REP/UPDATE
    GAME PLAN (Type/MoA)
    9-LINE (vlt. Keyhole System?)
    Kurze Übersicht über Brevity und MGRS/UTM Grid Ref

    CCA/DSF/GCFF:
    Check-In
    Call for Fire

    c) Perspektive
    Soll der Stoff aus Perspektive der Piloten oder Bodentruppen Angegangen werden? Beide brauch ein Verständnis der Tätigkeit des anderen um den Job ordentlich zu machen also wäre die frage womit wird angefangen?

    d) Lohnt sich eine große Planung überhaupt? Das ist natürlich abhängig von der Anzahl der Interessenten.

    Hier darf gerne munter fröhlich diskutiert werden. Solange alle höflich und beim Thema bleiben. Falls jemand fragen oder Anregungen hat darf er diese entweder hier in Schrift angeben oder mich per discord bzw. TeamSpeak darauf hinweisen.

    Mit freundlichem Gruß
    Smith


  • Task Force 47 Moderator

    CAS (9-Liner) und CCA(5-Liner) reicht für den Anfang. Entsprechende Guides liegen gerade bei mir.
    Check-In ist eine Pilotentätigkeit alles andere müssen beide Parteien beherrschen.
    Der Pool an Breveties sollte klein und eineindeutig sein.
    Bin gerne bereit zu unterstützen.



  • Ich hätte großes Interesse.


  • Task Force 47 Mitglied

    @Rampage Wenn ich dich richtig verstehe willst du erstmal Grundlagen bei Gruppen/Truppführern schaffen. Diese würde ich eher in CCA einweisen, da dies Simpler ist.
    Für CAS ist es mit dem 9-Line nicht getan: Sachen wie Type Control und Method of Attack sind meines Erachtens zwingend notwendig um diesen sicher durchzuführen.
    Was Brevity an Belangt würde ich Standard Marking, Night Infrared Marking, Standard Laser und Terminal Attack Brevity nehmen, sind zusammen 29 Begriffe von denen weiger Wichtige gestrichen werden können. Falls du dem nächst Zeit hast können wir uns gerne mal zusammen setzen und z.B.: Standardisierte Formulare erstellen bzw. dies zu Besprechen.
    Hier z.B.: Meine CAS Forlage
    [https://drive.google.com/file/d/1QLpflg4gS_ZJKVcN0czpdbYqIdkK7WUe/view](Link Adresse)


  • Task Force 47 Moderator

    @J-Smith Find ich noch immer zu komplex für den reinen Public-Betrieb. Für Fortgeschrittene durchaus ansprechend. Aber beide Parteien müssen auf dem selben Stand sein.
    29 Brevity Terms? Manche lernen nicht einmal das NATO-Alphabet... ich meine das ist immerhin ein Spiel/Hobby in der Freizeit
    Als Formular würde ich die Originale nutzen, natürlich spricht nichts dagegen ein Spreadsheet zusammenzustellen auf dem vllt noch ein paar breveties erklärt werden etc.
    Am besten quatschen wir einfach mal und machen einen Probelauf


  • Task Force 47 Mitglied

    @Rampage sagte in CAS/CCA/DSF Grundlagenkurs:

    ich meine das ist immerhin ein Spiel/Hobby in der Freizeit

    genau, kein Berufsersatz ... schon bei der dritten Abkürzung hat mein Hirn "nein" gesagt.


  • Task Force 47 Mitglied

    Also zur weiteren Planung ich habe jetzt schonmal den Entschluss gefasst CAS und CCA getrennt zu behandeln und ersteres auf zwei Termine zu trennen. Inhalte und vorläufiger Ablaufplan:

    CCA Grundlagen Kurs:

    1. Kurze Demonstration 10min
    2. Theorie ca. 10-20min
      2a) CCA 5-Line
      2b) Karte, Kompass, MGRS, Kartenwerkzeug und andere Hilfsmittel
    3. Eigenständiger Schießbetrieb auf zugewiesenen Bahnen mit LFzs 60-90min
    4. Kleine Rekapitulation des gelernten und Abschluss
    5. Freies Üben bis Ende offen

    CAS Grundlagen:

    1. Demonstration 20min
    2. Theorie 30-45min
      2a) Type Control, 9-Line Brief
      2b) CAS Execution
      2c) Brevity Grundlagen
    3. Eigenständiger Schießbetrieb auf zugewiesenen Bahnen mit LFzs 75-120min
    4. Kleine Rekapitulation des gelernten und Abschluss
    5. Freies Üben bis Ende offen

    CAS Vertiefungskurs (Für JTACs, Piloten und sonstige Interessenten):

    1. Demonstration 20min
    2. Theorie 30-45min
      2a) Rekapitulation des gelernten aus dem Grundkurs
      2b) Type Control, Method of Attack, CAS Planning
      2c) CAS Execution, Target marking, BDA
      2d) Brevity's
    3. Eigenständiger Schießbetrieb auf zugewiesenen Bahnen mit LFzs 120min
    4. Kleine Rekapitulation des gelernten und Abschluss
    5. Freies Üben bis Ende offen.

    Über Meinungen und Vorschläge würde ich mich freuen.


Log in to reply